Radsport

Über uns:

Hätte, hätte Fahrradkette
Was’n das jetzt: eine Sportgruppe ohne Ball?! Ursprünglich 2005 gegründet unter dem Namen „Ullrichs Erben“ in Anlehnung an den einzigen deutschen Tour de France Gewinner von 1997, Jan Ullrich. Bitte keine Kommentare zum Thema Doping. Das ist für uns off topic!
Wir sind Freizeitsportler. Ein isotonisches Getränk nach den Ausfahrten, ob mit oder ohne Alkohol das darf jeder selbst entscheiden, der sich für den klassischen Radsport in seiner (unseren) schönsten Form entschieden hat. Und wie geht das? Du hast ein Fahrrad und willst mal ausprobieren, wie es sich in einer Gruppe fährt? Es gibt einen Treffpunkt von April bis Oktober: meist Dienstags und Donnerstag um 18:00 Uhr am „Fischladen“ in der Wolfgang-Heinze-Straße 22, vor dem Vereinsladen des „Roten Stern“. Wenn der Schnee Einzug hält, werden wir uns anderen sportlichen Aktivitäten widmen müssen. Ein kollektiver Winterschlaf ist nicht angedacht.
Da stehen wir, die Männer und Frauen mit den Renn-, Trekking- und Crossrädern, die sich schon seit ein paar Jahren hier treffen, vor dem Start noch hastig eine Kippe anzünden und aufeinander warten. Warten auf Neuzugänge oder die alten Hasen, die sich mal wieder vertrödelt haben. Dann geht’s los. Entspannt. Vorneweg einer der sich die Strecke ausdenkt, so zwischen 30 bis 70 Kilometer, oft am südlichen Rand der Leipziger Tieflandsbucht. Gelegentlich wird auch mal zu größeren Ausfahrten gerufen. Nicht ausgeschlossen ist, dass gelegentlich zu selbstorganisierten Ausfahrten wie zum Friedensfahrt-Museum im Bördeland OT Kleinmühlingen, zur Radausfahrt an die steile Wand von Meerane, zum traditionellem Stadtradeln, zur jährlichen Friedensfahrt der Pacemakers „Schrittmacher für eine friedliche und gerechte Welt ohne Atomwaffen“ oder zum Gänsegiro aufgerufen wird. Auch regionale Radrennen werden vom Edelkader des „Roten Stern“ frequentiert. Die Einschreiblisten von den Neuseenclassics „Rund um die Braunkohle“ oder das Traditionsrennen “ Rund um’s Rosendreieck“ bei Oschatz, die Historica bei Leipzig, der Spreewaldmarathon in Lübben oder der Heideradcup bei Torgau dokumentieren den Mut und die Entschlossenheit im Chor der unentwegten Pedaleure eine Oktave zu besetzen. Auch hier geht es nicht um Platz und Sieg, sondern darum, den Roten Stern hochzuhalten und zu zeigen, dass die Radsportgruppe eine Seele hat, die sich nicht über „Höher-Weiter-Schneller“ definiert, vielmehr die retrospektiven, velosophischen Akzente Rad-affiner Frauen und Männer bedient: Gute Gespräche im Sattel, offen für alle Bewegungen auf zwei Rädern, und offen für ein stets gepflegtes Finale der Ausfahrten im Vereinslokal „Waldfrieden“.
Also: Ein herzliches Willkommen an alle Radfahrerinnen und Radfahrer. Der Entspannungs- und Spassfaktor steht im Vordergrund, schneller wird’s von alleine!
Von April bis Oktober finden jeden ersten Dienstag und dritten Donnerstag im Monat die sogenannte Einsteigerrunden statt, bei denen Fahrradbegeisterte willkommen sind, die erstmal reinschnuppern wollen und wir fahren dementsprechend an den Tagen ganz entspannt durch die Seenlandschaft im Süden.

Dienstagstermine 2017: 4. April, 2. Mai, 6. Juni, 4. Juli, 1. August, 5. September und 3. Oktober

Donnerstagstermine 2017: 20. April, 18. Mai, 15. Juni, 20. Juli, 17. August, 21. September und 19. Oktober

Ansprechpartner: Christoph Wittwer


Zur Seite RADSPORT JUGEND / REFUGEES-WELCOME

UP TO DATE PER TWITTER (Link)



Dein Name (Pflichtfeld)

Deine E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Betreff

Deine Nachricht