1. Mannschaft

Die Erste – Landesklasse Nord (2015/16)

Jetzt sind wir also unverhofft wieder dort angekommen, von wo wir uns einst vor drei Jahren doch recht sang- und klanglos verabschiedet hatten: In der Landesklasse, die damals noch Bezirksliga hieß. Und ausgerechnet der VfK Blau-Weiß, aus dessen ehemaliger fünfter Mannschaft ja 1999 das Gros der RSL-Gründungsleute stammt, sorgte aufgrund eines nicht mehr für möglich gehaltenen Patzers am allerletzten Spieltag der vorangegangenen Stadtligasaison 2014/15 gegen Schkeuditz dafür, dass aus unserer wunderbar dahergespielten 8:1-Gala über Böhlitz-Ehrenberg sogar eine feuchtfröhliche Stadtmeistersause wurde.

Eigentlich über die gesamten 30 Spieltage hinweg lieferten wir uns mit ihnen ein bis zum Abpfiff spannendes Kopf-an-Kopf-Rennen, dass wir am Ende dann doch mit 75 zu 73 Punkten für uns entscheiden konnten. Nix davon hätte sich auch der trunkenste und mit gewissem Hang zum Grotesken ausgestattete Connewitzer Prosaiker ausdenken, geschweige denn prophezeien können, wollten wir anfänglich doch eigentlich nur einfach wieder gemeinsam ansehnlicher kicken und die RSL-Fangemeinde nicht noch mal derart verschrecken wie noch im Jahr zuvor.

Nun. Aller Anfang ist schwer, nein, eigentlich sauschwer – ach, was: nicht bloß der Anfang, auch die Frühphase, der Herbst, der Winter, das Frühjahr, der Frühling und der Endspurt dieser nunmehr eingeläuteten Landesklassesaison werden Aufsteiger RSL auf dem Rasen vor kolossale Anforderungen stellen. Genau das durften wir während der bisher absolvierten fünf Spiele schmerzlich erfahren, wobei wir uns zwar stets furchtlos ins Geschehen stürzten, allerdings bislang noch immer wieder die bittere Stammtischerkenntnis vom bezahlten Lehrgeld über uns hereinbrach. Immerhin blieben zwei ehrenhaft eingeheimste Punkte jeweils gegen die bis dato Spieltagsspitzenreiter aus Zwenkau und Wurzen genauso bei uns wie die Mut einflößende Einsicht: auch wenn hier so gut wie jeder Fehler umgehend bestraft wird, bewegen wir uns doch auf Augenhöhe in dieser ziemlich ausgeglichenen Liga.

Trainer- & Betreuerstab

Eine Epoche ist zu Ende gegangen. Nach thomasschaafhaften 14 Jahren hat Knopfi zur neuen Saison das Traineramt nun auch offiziell an Kompagnon und Taktkifuchs Marcus Bieleit übergeben. Einen schöneren Abgang als diesen nach seit August 2001 handgezählten 449. (!!!) Pflichtspielen in Funktion des sportlich Verantwortlichen an der Seitenlinie hätte sich der selbsternannte „Doc Oldschool“ wohl eh nicht wünschen können. Aus der RSL-Welt ist der 50-Jährige ja sowieso nicht verschwunden, sondern setzt sich weiterhin am Edelholzschreibtisch seiner Assekuranz den Hut bei der Team-Orga auf und sorgt mit eher semi-schenkelklopfendem Pennälerhumor für Aufheiterung in der Kabine nach unglücklich vergeigten Auftritten unsererseits.
Thronfolger Bieleit, den Knopf seit geraumer Zeit im Trainingsalltag sowieso schon das Zepter schwingen ließ, während er selbst an der Außenlinie alte Telegym-Aufzeichnungen des Bayerischen Rundfunks imitierte, versucht uns derweil in jeder Einheit unermüdlich etwas Neues aufzuthomastucheln. Trotz dass wir hin und wieder aufgrund geistiger Erschöpfung und mangelndem Talent sichtlich orientierungslos über den Rasen irren wie überenthusiastische ABC-Schützen am ersten Schultag, bringt uns das Ganze nicht nur Abwechslung und Spaß, sondern irgendwie sogar sportliches Vorankommen. Nicht vergessen bleiben sollen außerdem Karsten, der sich nach langwieriger Patellasehnenverletzung Stück für Stück wieder an den Sport herantastet und uns zudem beim Plenum vertritt. Ebenso Mücke, dem wohl bestgekleidetsten Mannschaftsleiter der Welt und zu guter letzt natürlich Physio Flo, der dank rastlosen Spinatkonsums mit popeyeischen Oberarmen aufzuschneidern weiß und sich so kompetent wie hingebungsvoll um die Verletzten kümmert.

Erfolge

• Stadtmeister 2015 und 2009
• Bezirksklassemeister 2011
• Stadtpokalsieger 2009 und 2008
• Stadtpokalfinalist 2002
• Aufstiege in die nächst höhere Liga 2015, 2011, 2009, 2002, 2001 und 2000

Training

Frühling und Sommer:
Dienstags (Sportpark Dölitz) und donnerstags von 18:30 Uhr bis 20:15 Uhr (Sportplatz am Goethesteig oder Sportplatz Agra)
Herbst und Winter (ab Mitte Oktober):
Dienstags und donnerstags von 20:00 Uhr bis 21.45 Uhr (Hartplatz am Goethesteig)

Heimspiele / Wettkämpfe

Sportpark Dölitz

Möchtest Du uns eine Nachricht zukommen lassen, dann benutze bitte das Kontaktformular:

Dein Name (Pflichtfeld)

Deine E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Betreff

Deine Nachricht