Fahrrad-Demo 2019

 

„Verantwortung erfahren“ 2019

 

Leipzig – Wurzen – Chemnitz – Borna – Leipzig

 

Unter diesem Motto fand dieses Jahr die Demonstartion mit Radsportcharakter der Radsportgruppe statt. Vom 13.04. bis 14.04. ging es vom Leipziger Augustusplatz zum „Nischel“ nach Chemnitz und zurück.

Hierbei wurde von den 40 tapferen Demonstranten eine Strecke von 210 Kilometern und circa 1950 Höhenmetern mit dem Fahrrad bewältigt werden.

Am Samstag ging es pünktlich um 9.00 Uhr bei Schnee und knappen drei Grad Celsius los. Das erste Ziel war Wurzen, hier fand eine Kranzniederlegung des BDA Leipzig zum Gedenken an die Todesmärsche im zweiten Weltkrieg statt. Es gab Redebeiträge von Vetretern des BDA Leipzig, des OB der Stadt Wurzen und auch Christoph Wittwer (Organisator der Demonstartion) ergriff das Wort und nutzte dies unteranderm um auf das Erstarken rechter Strukturen aufmerksam zu machen. Zusätzlich richtete er das Wort an den sächsischen Ministerpräsidenten, Herr Michael Kretschmer, bezüglich der anstehenden Landtagswahlen im September seine Aussage nicht zu vergessen. Herr Kretsachmer sagte, dass seine Partei, die CDU, kein Bündnis mit den Kräften der AFD eingehen wird.

Anschließend folgte die Demonstartion der Einladung des Netzwerkes für Demokratie e.V. . Hier konnte für die anstehenden Kilometer bei Eintopf und Grillgut wieder Kraft getankt werden.

Auf der B107 ging es dann in Richtung Chemnitz. Bei schönstem Sonnenschein und vielen Anstigen kämpfte sich Gruppe durch das „Kaltland Sachsen“. In Chemnitz angekommen, fand eine tagesabschließende Kundgebung statt und anschließend wurden die Zimmer in der Jugendherberge bezogen.

 

Der Abend selber wurde im AJZ Chemnitz bei veganem Gulasch, einigen Kaltgetränken und Gesprächen abgeschlossen.

Am Sonntagmorgen hieß es ab 7.30Uhr frühstücken und vorbereiten für die nun folgenden 90 Kilometer. Dieser Tag stand, zumindest wettertechnisch, unter dem Motto: „Es gibt kein schlechtes Wetter, sondern nur schlechte Kleidung.

Die leicht verkleinerte Gruppe startete gestärkt  in einen kalten, windigen und vorallem nassen Tag. Das tat der Stimmung keinen Abbruch. Die Motivation war konstant hoch und durch Energieriegel und abgeklebte Füßlinge konnten alle Teilnehmer, zwar kalt und nass, zur letzten Versorgungsstelle bei BonCourage e.V. in Borna  sturz- und unfallfrei erreichen. Hier konnten alle TeilnehmerInnen sich noch einmal mit Kaffee, Tee und Kuchen stärken.

Mit der Gewissheit fast am Ziel zu sein, rollte die Gruppe in Richtung Leipzig.

Wir, die Radsportgruppe des Roter Stern Leipzig ’99 e. V. Bedanken uns bei allen UnterstützerInnen und TeilnehmerInnen.

„Kein Vergeben, kein Vergessen!“