Stellungnahme zum Ligaspiel VfB Zwenkau 02 vs Roter Stern Leipzig ’99 e.V.

Gestern spielte das Erste Herrenteam von Roter Stern Leipzig in der Landesklasse Nord beim VfB Zwenkau 02. Am Vormittag des Spieltages waren an der Gästeersatzbank und an den Werbebanden im Heim- und Gästebereich neonazistische Aufkleber und Schmierereien (u.a. „14/88“, „Frei, Sozial, National“, „Anti-Antifa“) angebracht worden - der VfB Zwenkau 02 erstattete Anzeige deswegen. Etwa 30 Minuten vor Anpfiff fand sich eine Gruppe von etwa 15 Menschen auf dem Sportgelände ein, welche klar dem neonazistischen Spektrum zuzuordnen war - u.a. trug ein*e Zuschauer*in aus dieser Gruppe eine Schwarz-Weiß-Rote Mütze mit "HH" und "198“-Stickereien. Nach dem friedlich und fair verlaufenen Spiel kam es aus dieser Gruppe zu einem Angriff auf Fans des RSL, dabei erlitt ein RSL-Fan leichte Verletzungen. Andere RSL-Fans kamen den Angegriffenen zur Hilfe und konnten Schlimmeres verhindern. Der Einsatz von Schlagringen auf Seiten der Angreifer*innen, von dem an anderer Stelle zu lesen ist, ist uns bis dato nicht bekannt, jedoch wurden wohl Schlaghandschuhe eingesetzt. Die Zusammenarbeit mit den Verantwortlichen des VfB Zwenkau 02 lief vor und nach dem Angriff auf einer lösungsorientierten und professionellen Basis. Der VfB Zwenkau 02 distanzierte sich uns gegenüber klar von den Aufklebern, den Schmierereien und den Angreifer*innen, die keine regelmäßigen Gäste von Spielen des VfB Zwenkau 02 sind, sodass wir uns auf Rückspiel im Sportpark Dölitz freuen - dann hoffentlich mit dem sportlich besseren Ende für uns und ohne Zwischenfälle.